Emil und die DEtektive
Emil und die DEtektive
 
Emil und die Detektive - Das Musical
Das Musical für die ganze Familie nach Erich Kästner

Musik: Marc Schubring
Buch und Liedtexte: Wolfgang Adenberg

Uraufführung am 12.11.2001 im Theater am Potsdamer Platz, Berlin
Zum PressespiegelEmil_Presse.html

Iris Radisch

„Eine wunderbar unprätentiöse, humorvolle und echt berlinerische Inszenierung. Die Songs werden bei uns zu Hause nicht nur in der Badewanne nachgesungen.“

Michael Kunze

„Was für ein Stoff für ein originäres Berlinmusical! Kästners Emil und die Detektive atmet den Witz und den Geist Berlins. Vorlage für ein Musical, das Tempo, Spaß und Spannung verspricht. Dem jungen Autorenteam traue ich einen grossen Wurf zu.“

Zu den ClipsEmil_Clips.html

Mit dem Musical EMIL UND DIE DETEKTIVE schrieb der gebürtige Berliner Marc Schubring eine Hommage an seine Heimatstadt und die Helden seiner Kindheit, wobei er dem Stück authentischen Charakter verleihen wollte, quasi als ob er und der Librettist Wolfgang Adenberg mit Kästner zusammengearbeitet hätten. Wie Kästner, tun sie das nicht kindertümelnd, sondern nehmen die Kinder ernst und wenden sich mit ihrem Stück an alle Altersstufen.

Marc Schubring wuchs in Wilmersdorf, in der Nähe der Originalschauplätze des Romans auf und verschlang das Buch als Kind. 1998 hatter er die Idee zu diesem Musical, überzeugte die Rechteinhaber von seinem Vorhaben und zusammen mit Adenberg konnte die einzige von den Erben Kästners und dem Verlag autori-

sierte Musiktheater-Fassung des Romans entstehen. 2001 fand die Uraufführung des Familienmusicals am Theater am Potsdamer Platz statt.

Wolfgang Adenbergs Dramatisierung der Romanvorlage mit ihren prägnanten und pfiffigen Texten orientiert sich an Kästners Prosa und Lyrik, sowie dem Stil der Entstehungszeit des Buches (1929) und entwickelt diesen weiter.

Schubrings Musik knüpft mit Witz, Schmiss und Gassenhauercharakter an den typischen Klang der Zwanziger Jahre an und schlägt den Bogen zu zeitgenössischen Musicals, um so die Lücke zwischen der Hoch-Zeit deutschen Musik-Unterhaltungstheater, gerade in Berlin, und heute zu schließen: Dialoge sind mit Musik unterlegt, Melodramen gehen in Songs über, deren motivisches Material weiterverarbeitet und leitmotivisch durchgeführt wird, um so die Handlung weiterzubringen; Musik und Szene greifen ineinander.

EMIL UND DIE DETEKTIVE - DAS MUSICAL basiert auf dem Roman „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner (1899 - 1974). Der Roman erschien 1929 und wurde mittlerweile in 57 Sprachen übersetzt.


Der zwölfjährige Emil fährt zum ersten Mal alleine nach Berlin zur Großmutter und seiner Kusine Pony Hütchen. Er hat 140 Mark für die Großmutter bei sich. Im Zugabteil schläft er ein, ein Herr im steifen Hut stiehlt ihm den Umschlag. In Berlin angekommen verfolgt Emil den Herrn zum Café Josty, dort lernt er Gustav mit der Hupe kennen, der alsbald seine ganze Jugendbande zusammentrommelt. Vereint organisieren die Kinder generalstabsmässig die Verfolgung des Diebes. Es gibt einen Bereitschaftsdienst: der kleine Dienstag übernimmt die Telefonzentrale. Gustav, Emil, der Professor, Mittendrey und Krummbiegel verfolgen den Dieb bis zu seinem Hotel. Am nächsten Morgen läuft ihm die ganze Bande nach. Als er in einer Bank das gestohlene Geld wechseln will, kann Emil die Scheine identifizieren - er hatte den umschlag mit Nadeln in der Jacke festgesteckt, die Scheine haben Löcher. Der Dieb entpuppt sich als gesuchter Bankräuber, Emil bekommt 100 Mark Belohnung und wird von seiner Familie und den Journalisten, darunter ein gewisser Kästner, gefeiert.

Stationen dieser gewitzten, listigen und temporeichen Detektivjagd sind legendäre Berliner Adressen wie Bahnhof Friedrichstrasse, Bahnhof Zoologischer Garten, Nollendorfplatz und der Nikolsburger Platz.

Das Kreativteam der Uraufführung:


Regie: Michael Pinkerton

Musikalische Leitung: Christoph Hagel

Produzent: Thomas Lüdicke

Bühnenbild & Kostüme: Christoph Weyers

Orchestration: Hanno Beckers


Es spielten neben unzähligen großartigen Kindern

Ulrike Frank (Mutter, u.a.) Holger Hauer (Grundeis),

Dagmar Biener (Großmutter), Helmut Krauss (Schlüter, Kriminalkommissar), Andreas Goebel (Jeschke, u.a.), Martin Heim (Habakuk, Lurje), Kay Ramczyk (Reporter, u.a.), Peter Gavajda (Erzähler)

Die CDhttp://www.amazon.de/Emil-die-Detektive-das-Musical-1/dp/3791559109/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1271685662&sr=8-1http://www.amazon.de/Emil-die-Detektive-das-Musical-1/dp/3791559109/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=music&qid=1271685662&sr=8-1http://schubring0nytimesshapeimage_7_link_0shapeimage_7_link_1
ZurückMusicals.html